Load Shedding: Wie Johannesburg für Romantik sorgt…

Stromausfälle in Deutschland sind zum Glück extrem selten und dauern meist nur wenige Minuten. Die Stromerzeuger sind dabei normalerweise nicht schuld und Strom ist eigentlich zu jeder Zeit verfügbar.

Anders ist das in Johannesburg. Die Stromkapazität ist am Limit und die Erzeuger können nicht genug produzieren. Verschlimmert wird die Situation durch technische Probleme an dem einem oder anderen Kohlekraftwerk. Seit einigen wenigen Wochen wird daher zunehmend Strom geplant und kontrolliert abgeschaltet (das sogenannte Load Shedding), um einen grossen Stromausfall zu verhindern. Ein grossräumiger Stromausfall könnte unter anderem dazu führen, dass es bis zu eine Woche dauert bis das Netz wieder stabil ist. Das wäre für die Wohlsituierten lediglich ein Sicherheitsrisiko, denn wir können uns Essen gehen leisten, können auch mal ein paar Tage ohne Kühlschrank auskommen und der Rasen kann auch mal eine Woche nicht gemäht werden. Was dies aber in einigen ärmeren Gebieten bedeutet, kann man sich nur vorstellen, von Hygieneproblemen mal ganz zu schweigen.

Also nimmt man das ganze hin und deckt sich mit Kerzen, Öllampen, Batterien und co ein und verbringt lauschige Abende bei Rotwein und Kerzenlicht. Der Braai wird natürlich auch als Kochstelle eingesetzt. Wahrscheinlich ist Grillen daher hier so populär! 😄

Wir hatten nun zwei Abende hintereinander für einige Stunden keinen Strom und das wird in den nächsten Tagen auch so weitergehen.

Das Load Shedding wird hier von City Power Johannesburg in 3 Stufen eingeteilt, je nach Kapazitätsengpass. Stufe 1 bedeutet wenige Ausfälle, Stufe 3 entsprechend viele.

Einen typischen Load Shedding Zeitplan der Stufe 3 für unseren Bezirk könnt ihr euch hier ansehen:

IMG_0037-1.PNG

In Alexandra, einem der grössten Townships hier, sieht es etwas schlechter aus:

IMG_0038-0.PNG

Advertisements

3 Gedanken zu “Load Shedding: Wie Johannesburg für Romantik sorgt…

  1. Update: Wie ihr im Kalender sehen könnt, war für heute kein Load Shedding in unserem Bezirk geplant und dennoch hatten wir ca. 1,5 Stunden keinen Strom. Selbst auf den Kalender kann man sich nicht verlassen – that’s Africa!

    Gefällt mir

    • Das ist ja auch mal ne Erfahrung.. oh mann! Zumindest habt ihr aktuell ja Sommer- da ist es ja immer kuschelig warm;) Aber im Winter ist es bestimmt noch weniger lustig!!

      Gefällt mir

      • Der etwas andere Stromausfall:
        Vor zwei Nächten wurde Johannesburg von einem schweren Gewitter heimgesucht. Bei jedem Donner haben unsere Scheiben gewackelt. Am nächsten Morgen war auch erstmal der Strom weg. Allerdings nicht im ganzen Haus, was uns etwas verwundert hat. Wie wir später feststellen mussten, hat wohl bei uns bzw. in einer unserer überirdischen Leitungen der Blitz eingeschlagen und dafür gesorgt, dass unsere Sicherungen sowie die Erde rausgeflogen sind und unser WLan Router seinen Dienst eingestellt hat… 😦

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s