Wie man in Johannesburg die Adventszeit verbringt

Wer schon einmal Weihnachten in der Sonne verbracht hat, weiss, dass es etwas schwerer fällt in die uns bekannte Weihnachtsstimmung zu verfallen. Man läuft in kurzen Sachen herum, trinkt eher kaltes Bier und Schorle, isst im Freien und grillt was das Zeug hält. Glühwein, Gänsebraten und Zimtsterne scheinen da erst einmal nicht zu passen. Hinzu kommt, dass es natürlich auch an den uns bekannten Weihnachtsmärkten fehlt und zudem ist es auch noch viel zu hell…

Aber auch die Südafrikaner wissen sich zu helfen. Es finden einige Weihnachtsmärkte und Open Houses statt. Allerdings sind diese meistens nur für wenige Tage oder nur Stunden geöffnet und finden in privaten Häusern oder in abgesperrten Parks statt. Meistens werden hier Spielzeuge, Schmuck, Dekoartikel, Kleidung, Backwaren, aber eben auch Eiscreme und co angeboten. Typische Weihnachtsartikel wie bei uns findet man eher selten. Auch auf diesen Märkten kommt das Essen meist vom Grill und statt dem Glühweinstand findet man Bierzelte. Zudem kann man den sommerlich bekleideten Kinder zusehen, wie sie sich mit Kunstschnee einsprühen oder auf Hüpfburgen rumturnen.

An Weihnachten selber sind die meisten Südafrikaner für meist bis zu vier Wochen im Sommerurlaub am Strand oder im Busch bevor im Januar das neue Schuljahr beginnt (auch das Schuljahr beginnt hier im Sommer). Nur selten trifft man Leute, die tatsächlich nach Europa zum Skifahren fliegen. Aber warum auch, hier gibt es genug zu tun 😉

Übrigens kann man hier auch Weihnachten im Schnee feiern, allerdings muss man dies im Juli tun und ein ganzes Stück weit fahren. Einige Berghotels bieten dies als Specials an. Auch das entspricht natürlich nicht ganz dem, was wir gewohnt sind.

Aber da es unser erstes Weihnachten in der Sonne ist, zählen wir auf euch, dass ihr uns schnell in Stimmung versetzt, wenn wir zu Besuch kommen. Wir freuen uns schon und wünschen Euch eine tolle Adventszeit.

Und hier noch ein paar Eindrücke:

 

Eine nicht ganz echte Tanne auf dem Parkview Christmas Market im George Hay Park

Eine nicht ganz echte Tanne auf dem Parkview Christmas Market im George Hay Park

Papa und Leo gehen vor Kunstschneeattacke in Deckung

Papa und Leo gehen vor Kunstschneeattacke in Deckung

Ein Stand für Papa...

Ein Stand für Papa…

Open House in Westcliff - eine ziemlich abgefahrene Hütte

Open House in Westcliff – eine ziemlich abgefahrene Hütte, die angeblich zum Verkauf steht

Das Ganze von oben

Das Ganze von oben

Unsere Freundin Maria mit ihrem Kochbuch-Stand

Unsere Freundin Maria mit ihrem Kochbuch-Stand bei einem Open House in Parkview

Cheesecake und Lemonade auf dem Glenshiel Christmas Market

Cheesecake und Lemonade auf dem Glenshiel Christmas Market in Westcliff

Leo's Adventskalender - jeden Tag ein paar Smarties

Leo’s Adventskalender – jeden Tag ein paar Smarties

Und übrigens: Wer es noch nicht weiss...

Und übrigens: Wer es noch nicht weiss…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie man in Johannesburg die Adventszeit verbringt

  1. Vielen Dank für den tollen Bericht und die Eindrücke! Das ist ja mal wirklich eine etwas andere Adventszeit!
    Das Bild von Leo mit dem Luftballon ist super:)!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s